Universität Bern: das Karriere-Leiterlispiel
Konzept und Umsetzung einer Ausstellung für die Abteilung für die Gleichstellung von Frauen und Männern der Uni Bern in Form eines raumfüllenden Spiels. Es zeigt auf, wie «Stereotype die (Uni-) Laufbahn prägen». Das Spiel liefert augenzwinkernde Provokationen rund um die Stereotype, die Plakate die harten Fakten dazu. Als lebende Spielfigur mit zufällig gewähltem Geschlecht versucht man das Karriereziel zu erklettern, typische Geschlechterfallen zu umkurven und Vorteile zu nutzen. An der Jubiläumsausstellung 150 Jahre Uni Bern entwickelte sich das Karriere-Leiterlispiel rasch zum Publikumsmagneten.
Später wurde es als Online-Version umgesetzt (www.gleichstellung.unibe.ch). Für das 20-Jahr-Jubiläum der Abteilung für Gleichstellung wurde es analog und raumfüllend neu aufgelegt und von den «Varietätern» bespielt.
In Zusammenarbeit mit BTK, Anton Neuenschwander.